Kulturhauptstadt 2025

© Foto: ddpix.de

Kulturhauptstadt Europas ist ein Titel, der jährlich von der Europäischen Union vergeben wird. Ein Beschluss des Europäischen Parlamentes legt fest, in welchen Jahren jeweils zwei Länder eine Kulturhauptstadt präsentieren dürfen. Die Bundesrepublik Deutschland ist wieder 2025 an der Reihe, gemeinsam mit Slowenien.

Die Benennung erfolgt mit dem Ziel, den Reichtum, die Vielfalt und die Gemeinsamkeiten des Europäischen Kulturraumes hervorzuheben und den Beitrag der Kultur zur langfristigen Entwicklung der Städte in Europa zu fördern. Drei deutsche Städte trugen bereits den Titel „Kulturhauptstadt Europas“: 1988 West-Berlin, 1999 Weimar und 2010 die Stadt Essen stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet.

Der Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden hat Leitlinien und Ziele für die Entwicklung einer Bewerbung beschlossen.

Stadtgesellschaft!

Dresden erscheint aktuell als Kristallisationspunkt von Problemlagen, die Europa insgesamt betreffen und bedrohen. Sie ist Bühne und Austragungsort von Konflikten, die auch an vielen anderen Stellen in Europa ausgetragen werden. Die gemeinschaftliche – beteiligungsorientierte – Entwicklung einer neuen Kultur des Zusammenlebens und des Zusammenhaltes in Europa ist wichtiger denn je.

Als Kulturhauptstadt kann Dresden dazu einen relevanten Beitrag leisten.

 Europa!

Sachsen und Dresden sind nicht das Zentrum Europas, sie sind aber immer schon und aktuell geprägt durch die interkulturellen Strömungen Mitteleuropas. Mit der einzigartigen und identitätsprägenden Vielfalt der Stadt an der Elbe, mit ihren Bewohnerinnen und Bewohnern in alten Fischerdörfern, barocken Repräsentationsbauten und modernistischen Ensembles ist Dresden eingebettet in ein europäisches Beziehungsgeflecht von Städten und Landschaften.

Als Kulturhauptstadt kann Dresden diesen europäischen Reichtum sichtbar machen.

Interdisziplinarität!

Kunst und Kultur prägen und gestalten das gesellschaftliche Leben ihrer Zeit. In Dresden gibt es eine starke Tradition künstlerischer Zeitgenossenschaft vom Barock über die klassische Moderne bis zur elektronischen Musik. Heute verbindet sich in Dresden internationale Spitzenforschung mit Kultureinrichtungen von Weltrang, verbinden sich zeitgenössische Impulse mit der Sammlung und Bewahrung historischer Reichtümer.

Als Kulturhauptstadt kann Dresden einen wichtigen Impuls geben, Zeitgenossenschaft der Kunst weiter zu stärken.

Weitere Informationen zur Bewerbung Dresdens unter folgendem Link:

http://www.dresden.de/de/kultur/kulturhauptstadt/bewerbung.php

und auf dem folgenden Faltblatt der Stadt Dresden:  KHE_FALTBLATT_A5